Zur Navigation


Ihre Ordination für Prostatakrebsvorsorge in Innsbruck in Tirol

Prostatakrebsvorsorge, Tirol

Als Urologe in Innsbruck biete ich Ihnen in angenehmer Atmosphäre im Rahmen der urologischen Vorsorge für Männer ab dem 40. Lebensjahr auch die Prostatakrebsvorsorge an.

Die Untersuchung der Prostata

Die Prostata, auch Vorsteherdrüse genannt, zählt zusammen mit den Hoden zu den Fortpflanzungsorganen des Mannes. In meiner Facharztordination biete ich die Untersuchung zur Früherkennung von Prostatakrebs an, welche die digital-rektale Untersuchung der Prostata, die Blutabnahme zur PSA-Bestimmung sowie eine Ultraschalluntersuchung beinhaltet.

Früherkennung von Prostatakrebs

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung beim Mann. Damit diese rechtzeitig erkannt und gut behandelt werden kann, ist die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung wichtig.  Die Tastuntersuchung im Rahmen der Prostatakrebsvorsorge ist schmerzfrei. Diese erfolgt über den Mastdarm und beurteilt die Größe, Form und Oberflächenbeschaffenheit sowie Festigkeit und Regelmäßigkeit der Vorsteherdrüse. Männer ab 40 Jahren sollten regelmäßig eine Prostatakrebs-Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen.

Wozu dient der PSA-Test in der Prostatavorsorge?

Das prostataspezifische Antigen (PSA) wird nur vom Prostatagewebe produziert, zirkuliert im Blut und kann im Serum bestimmt werden. Diese Substanz spielt eine wichtige Rolle in der Früherkennung von Prostatakrebs, da ein veränderter bzw. erhöhter PSA-Wert auf eine Veränderung der Prostata hindeuten kann. Die Ursache kann eine Entzündung oder vergrößerte Prostata, aber auch Krebs sein. Das Ergebnis des PSA-Tests liegt einen Tag nach der Blutabnahme vor.

Dr. Günter Petrischor – Ihr Urologe für Prostatakrebsvorsorge in Tirol